König Ubu - Von Alfred de Jarry

 Das Projekt wird finanziert vom Ministerium für Kultur und National Erbe der Republik Polen und ist entstanden unter der Schirmherrschaft von "TVP Szczecin und "Gazeta Wyborcza". "König Ubu", ein Stück für Kinder, Narren und Wissende.
 

Ubu - das freigesetzte Ungeheuer, das im Menschen steckt

Vater Ubu ist ordinär, feige, tückisch - ein Monstrum mit gewaltiger Lust am Fressen, Rauben, Morden. Grenzenlose Menschenverachtung ist der Urgrund, aus dem er lebt. Ubu - das freigesetzte Ungeheuer, das im Menschen steckt.
 
IMG 1122
Deniz Ekinci als König Ubu in "König Ubu" Foto: Stefan Dybowski aus den Archiven des Teatr Studio am Salzufer.
 
IMG 1124
Die Studenten der Transform Schauspielschule als Ensemble in "König Ubu" Foto: Stefan Dybowski aus den Archiven des Teatr Studio am Salzufer.
 
 
Jarry überzeichnet das Böse und führt es ins Groteske, bis dorthin, wo das Grauen in Gelächter umschlägt. Ubu ein Wahrbild des Menschen. Ubu, ein großer Wanst, riesiger Einfallspinsel, lumpenhörig, dumm, schlau, feige, grausam - ein ungeschminkter Bösewicht mit einem Hasenherzen, ein gemütlicher Massenmörder, ein Pantoffelheld. Ubu ist unschuldig wie ein Kind gewissenlos aus Dummheit und von einer entwaffnenden Offenherzigkeit.
 
IMG 1262IMG 1243
Linkes Foto: Deniz Ekinci als König Ubu, Tara Sanatpour als Mutter Ubu, Katharina Scheffner als Pile und Lili Tessmer als Enemble-Aufgaben in "König Ubu"
Rechtes Foto: Deniz Ekinci als König Ubu und Philipp Rosethal als Bordure in "König Ubu" Fotos Stefan Dybowski aus den Archiven des Teatr Studio am Salzufer.
 

Die Konfrontation des jugendlichen Weltbildes

Ubu ist die Vorwegnahme und Vorhersage der Diktatoren, vor denen die Welt im 20. Jahrhundert zitterte und auch im 21. weiter zittert. Trotzdem ist bei all dem Schrecklichem Ubu hinreissend komisch, ein blutig heiterer Kinderschreck der Weltgeschichte und gewaltiger Spaßmacher. "König Ubu" wird von jungen Menschen gespielt, von denen einige im Alter des Autors sind, als er die erste Fassung von "Ubu" schrieb. Das gibt der Inszenierung ebenfalls Richtung und konkrete Impulse, unterstützt das "ewige Kind" im Schauspieler, führt die Inszenierung in Richtung: unverfälschte Naivität, Spontanität, Schlichtheit. Die Konfrontation des jugendlichen Weltbildes - Idealismus, Scharfsinn und Kompromisslosikeit - mit dem Monstrum schärft den Blick für die Tragik des menschlichen Lebens. "König Ubu" - ein naives, poetisches Stück, ganz unpsychologisch, ein Volksstück (aus dem Kasperle-Puppentheater), eine metaphysische Clownerie, Groteske, Farce.
 
 
 
 Teatr Studio am Salzufer
Alfred de Jarry 
"König Ubu"
deutsche Fassung - Ulrich Bossier
 
 
Regie/Inszenierung   ----   Janina Szarek
Dramartugie   ----   Janina Szarek / Olavmünzberg
Musik   ----   Mirosław Jastrzębski
Bühnenbild/Kostüme/Plakat   ----   Andre Putzmann
Szenische Bewegung   ----   Janina Szarek / Dzidek Starczynowski
Tonaufnahmen   ----   Mariusz Maszewski
Lichtinstallation   ----   Bartłomiej Kaczalski
Ton   ----   Karol Kaźmierczak
 
IMG 1255
Deniz Ekinci als König Ubu in "König Ubu" Foto: Stefan Dybowski aus den Archiven des Teatr Studio am Salzufer.
 
Es spielen die Studenten der "Transform Schauspielschule" Berlin:
 
Vater Ubu   ----   Deniz Ekinci
Mutter Ubu   ----   Tara Sanatpour
Bordure   ----   Philipp Rosenthal
König Venceslav   ----   David Kratz
Bourgrelas   ----   Pablo Grant-Zapata
Königin   ----   Agata Karpiel
Zarin   ----   Katharina Oschmann
Stanislav Leszczynski   ----   David Kratz
Pile   ----   Katharina Scheffner
Cotice   ----   David Kratz
Giron   ----   Philipp Rosenthal
Enemble-Aufgaben   ----   Sandrine Zenner, Lili Tessmer und andere
 
Das Projekt wird finanziert vom Ministerium für Kultur und National Erbe der Republik Polen.
Die Inszenierung ist entstanden durch die Koproduktion der Fördervereins Itegra - Stettin und des "Teatr Studio am Salzufer".
Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft von "TVP Szeczecin" und "Gazeta Wyborcza".
MCNHRP klein33LOGO-CZARNE-internetmkidn_01_cmykTVP Szczecin klein33TVPPolonia-300x161
 
apothekebillig.com