Vanessa Rose

  • Vanessa Rose
  • Vanessa Rose
  • 01-03 Vanessa Rose
  • Vanessa Rose
  • Vanessa Rose
  • Vanessa Rose
  • Vanessa Rose
Name Vanessa Rose
Jahrgang 13. Juni 1979
Größe 1,70 m
Augen blau
Haare blond
Nationalität deutsch
Sprachen englisch, französisch
Dialekte berlinerisch, sächsisch
Stimmlage Mezzosopran
Besonderheiten
Instrument: Klavierspielen (1986-1998), Akkordeon
Gesang: private Gesangsausbildung (1996-2006)
Tanz: Step, Ballett, Modern Dance
Sport: Akrobatik, Stockkampf, Tai Chi, Yoga
Führerscheine -
Wohnort Altenburg, Berlin
Wohnmöglichk. Altenburg, Berlin
Webseite -
Kontakt Tel.: +49 173 88 59 16 2
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
ZAV Künstlervermittlung Berlin
Frau Birgit Durand
+49 (30) 5555 99 6816

Film- und Theateragentur Julia Krüger
Tel.: 030 - 469 934 71
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ausbildung
11/2000-03/2002: Schauspielschule Charlottenburg/Berlin
03/2002-12/2004: Transform Schauspielschule Berlin
10/2004-03/2007: Grundstudium in Kunstgeschichte und Theaterwissenschaften an der FU-Berlin
Bühne Auswahl:
2010, Gretchen „Faust“ Theater Altenburg/Gera (Amina Gusner)
2010, Trina „Prinzenraub“ Theater Altenburg/Gera (Lutz Gotter)
2010, Steffi Frost „Mama hat den Blues, Papa...“ Theater Altenburg/Gera (Dietmar Loeffler)
2010, Angela „Männerbeschaffungsmaßnahmen“ Theater Altenburg/Gera (Dietmar Loeffler)
2009, Baghira „Das Dschungelbuch“ Theater Altenburg/Gera (Gunda Aurich)
2009, Mandy „Heimat 09“ Theater Altenburg/Gera (Johanna Hasse)
2009, Natalie „Prinz Friedrich von Homburg“ Theater Altenburg/Gera (Clemens Bechtel)
2009, Petra Kowalski „Creeps“ Theater Altenburg/Gera (Angelika Zacek)
2009, Klärchen „Im weißen Rössl" Theater Nordhausen (Kerstin Weiß)
2009, Terry „Wer möchte nicht reich sein" Komödie Braunschweig (Jan Bodinus)
2009, Philippa, Mitzi „Ein Mord wird angekündigt“ Komödie Braunschweig (Peter Preissler)
2008, u.a.Prinzessin „Die Schneekönigin“ Stadttheater Wolfsburg (Hans Thoenies)
2008, Julia „Romeo & Julia“ Siegburger Freilichtspiele (Jörg Kaehler)
2008, Franziska „Minna von Barnhelm“ Landesbühne Rheinland-Pfalz (Hans Thoenies)
2007, Henriette „In einem tiefen dunklen Wald“ Theater für Niedersachsen (Steffen Senger)
2007, Anke Kaiser „Runter zum Fluss“ Komödie Braunschweig (Niklas Heinecke)
2007, Klärchen „Im weißen Rössl“ Staatstheater Braunschweig (Kai Neumann)
2006, Waldarbeiterin „Der gestiefelte Kater“ Stadttheater Wolfsburg (Hans Thoenies)
2006, Maria „Twelfth Night“ Shakespeare Company (Alain Maratrat)
2006, Cuca „Die Nacht der Mörder“ Brotfabrik/Bln. (C.Bleyhoeffer)
2005, Chansonistin „Inge Bartsch vermisst“ Th. Zerbrochene Fenster/Bln. (D. Starczynowski)
2005, Charlotte „Der Parasit” Brotfabrik/Bln. (C. Bleyhoeffer)
2005, Elisabeth „Don Carlos“ Brotfabrik/Bln. (C. Bleyhoeffer)
2004, Paulina „Weiße Ehe“ Teatr Studio am Salzufer (Janina Szarek)
Vorsprechrollen:
Nina „Die Möve“ Tschechow
Klärchen „Egmont“ Goethe
Julie „Nowray Today“ Bauersima
Zoe „Ab Jetzt“ Ayckbourne
Film -
Besonderes Vanessa Rose tritt auch als Chansonsängerin mit großem Repertoire auf.
Chanson/Lied:
„Einsamkeit“ Barbara
„Nur nicht aus Liebe weinen“ Zarah Leander
„Wenn ick ma tot bin“ Hollaender
sonstiges Teilnahme an zwei internationalen Kooperationsprojekten der Transform Schauspielschule und dem Teatr Studio am Salzufer („Die weiße Ehe“ von T. Rozewicz – Rozewiczs Projekt Berlin-Warschau.
Kooperation mit Theaterhochschule Warschau (Akademia Teatralna) .
apothekebillig.com