Aktuelles und Termine

 

Die nächsten wichtigsten Termine der Transform Schauspielschule im „Teatr Studio am Salzufer“

Karolina Lodyga spielt die Hauptrollen in drei neuen deutschen Filmen!!!

Überblick: 

  1. Premiere:  Diplominszenierung 2017 - Abschluss zum Schauspieler / Schauspielerin
  2. Neue Premiere am 07.05.2016, 19:30 Uhr: eine musikalische Collage "Also geben Sie acht" nach Georg Kreisler
  3. NEUE KLASSE: AUSBILDUNGSBEGINN 01.10.2017 - NÄCHSTE AUFNAHMEPRÜFUNG: werden noch bekannt gegeben  (ODER NACH VEREINBARUNG)
  4. "AUFNAHME WORKSHOP" (Workshop statt Aufnahmeprüfung): Fr. 30.06.2017 - So. 02.07.2017 ZUSATZTERMIN: 07.07.-09.07.
  5. Prof. Janina Szarek wurde mit dem hohen künstlerischen Preis "Gloria Artis" und dem Kritikerpreis des ITI ausgezeichnet. Die Inszenierung "Pfannkuchen, Schweine, Heiligenscheine" wurde im Ranking eines polnischen Theaterportals zu den 5 besten polnischen Inzenierungen der Welt gewählt.
  6. Der ZDF und RBB Beitrag über "Transform Schauspielschule" und "Teatr Studio am Salzufer/Tadeusz Rozewicz Bühne".
  7. ERÖFFNUNG des XVIII UNITHEA Theaterfestivals am 08.06.2015 + Rezensionen.
  8. NAMENSÄNDERUNG: Wir haben am 25.04.2014 unsere deutsch polnische Bühne umbenannt: Wir heissen jetzt "TEATR STUDIO AM SALZUFER- TADEUSZ ROZEWICZ BÜHNE BERLIN".
  9. AKTUELLE INFORMATIONEN über den Erfolg unserer Studenten und Absolventen - Susana Abdulmajid "Cellar Door" von Thomas Bo Nilson, Schauspielhaus Wien / Karolina Lodyga im "Tatort", Kino und ARD-Spielfilm / Pablo Grant-Zapata in "Bibi und Tina" und "Tatort" / Deniz Ekinci und Stefanie Antonia Wermeling in "Heil"
 

Genaueres:

KAROLINA LODYGA SPIELTE DIE HAUPTROLLEN IN DREI DEUTSCHEN SPIELFILMEN.

Unsere Absolventin Karolina Lodyga war wird am 11.03.2016 im neuen ARD-Film "Keine Ehe ohne Pause" zu sehen. Sie spielt an der Seite von Heino Ferch, unter Regie von Patrick Winczewski.
 
Am 23. Juni 2016 feiert sie in der Hauptrolle des Filmes "Treppe Aufwärts" (Regie: Mia Maariel Meyer) Kinopremiere.
 
Im Mai war Karolina in einer der Hauptrollen im Tatort "Das Recht, sich zu Sorgen" zu sehen (Regie: Andreas Senn). Passend dazu gibt es ein Interview von ihr "Schatz, es ist Zeit fürs Wasser" - Schauspielerin Karolina Lodyga übers Textlernen und Szenen mit viel Haut - das Interview mit ihr findet ihr hier.
 
Im Rahmen der Berlinale/ internationale Filmfestspiele Berlin 2016 war Karolina Lodyga auf der Blue Hour der ARD zu Gast (Foto: Jörg Tilmes). Im Blogspot wird über ihren Werdegang und die Anerkennung ihrer schauspielerischen Leistungen berichtet:Foto_Jorg_Tilmes.jpg    karolina tatort
"Dass die Privaten aber dennoch hin und wieder tolle Schauspieler hervorbringen, ist am Beispiel von Karolina Lodyga zu belegen: Die am 13. April 1984 im polnischen Gdynia geborene Schauspielerin erlangte bundesweite Popularität mit der Serie "Anna und die Liebe", in der sie als Intrigantin von 2008 bis 2010 zu erleben war. Ihren Beruf erlernt hat die unglaublich freundliche, der Pressearbeit aufgeschlossene Berlinerin (...) an der Transform Schauspielschule Berlin. Seit 2004 hatte sie demzufolge mehrere Theaterengagements, beispielsweise beim Teatr Studio am Salzufer, einer deutsch-polnischen Studiobühne in Berlin. (...) Karolina erhielt sehr gute Kritiken und wurde als "Entdeckung des Films" bezeichnet. Die Frankfurter Neue Presse dazu: "Man nimmt Lodyga diese Rolle ab, weil sie die Figur mit großer Emotionalität und Warmherzigkeit verkörpert." (Ganzer Artikel hier)
 
 

 

1. Premiere: Diplominszenierung 2017 - Abschluss zum geprüften Schauspieler / Schauspielerin

Angehende Schauspieler und SchauspielerinnenDie Studenten des VI Semesters unserer Schauspielschule haben mit Proben zur Diplominszenierung begonnen. Ein Meilenstein in der Schauspielausbildung auf dem Weg zum staatlich geprüften Schauspieler / Schauspielerin.

Es handelt sich hierbei um zwei bekannte Stücke von zwei berühmten Autoren die in unserer Adaption zu einer Inszenierung verflochten werden: „Krankheit der Jugend" von F. Brückner und „norway.today" von I. Bauersima.

Schauspieler der DiplominszenierungBeide Stücke handeln von Problemen junger Menschen während der Übergangsphase vom Jugendalter in das Erwachsensein.

Die Premiere von "Grüß Dich Leben!" findet  Mitte Februar  2017 auf der Studiobühne der TRANSform Schauspielschule statt.

Geplant sind auch Gastspiele der Inszenierung an befreundeten Theaterhochschulen in Polen, im Rahmen des europäischen kultuerellen Ausstauschs

Es spielen: Die Studenten des VI Semesters.

Termine: -folgen-

 

 

2. NEUE Premiere: eine musikalische Collage "Also geben Sie acht" nach Georg Kreisler

Unser neuestes Projekt "Also geben Sie acht" - eine musikalische Collage nach Georg Kreisler - geht auf die Bühne am Samstag, den 07.05.2016 um 19:30 Uhr.

Eine Arbeit des 4. und 5. Semesters im Fachbereich Chanson unter der pädagogischen Leitung von Tobias Bartholmeß.

klasseWeb          t bartholmess

Es spielen und singen: Pablo Grant-Zapata, Patrik Hagendorf, Gayane Hakobyjan, Tomas Heise-Munoz, Esma Korkmaz, Kyra Malek, Ipek Özgen, Nadine Rey, Jasmin Trültzsch, Anne Wolf.

Weitere Vorstellungen finden im September, nach der Sommerpause, statt. Die genauen Termine werden demnächst angegeben.

3. NEUE KLASSE: BEGINN SCHAUSPIELAUSBILDUNG IM OKTOBER 2017

 
Aufnahmeprüfungen: Nächster Termin: wird noch bekannt gegeben, oder nach individueller Vereinbarung. Ansonsten gibt es bei uns die Möglichkeit in die Ausbildung aufgenommen zu werden durch die erfolgreiche Teilnahme an einem Aufnahme Workshop. Nächster Termin 30.06. - 02.07.2017. (siehe auch hier).

 

4. 3-tätiger AUFNAHME WORKSHOP, Nächster Termin: Freitag, 30.06.2017 - Sonntag 02.07.2017

Aufgrund der starken Nachfrage beim aktuellen Workshop: Zusatztermin vom 07.07. bis 09.07.2017!

IMG 0342 kleiner

Wegen großem Interesse bieten wir einen Aufnahme-Workshop für Schauspiel, Camera Acting und Szenische Bewegung für junge Begabte zwischen 16 und 30 Jahren an. 

Hierbei handelt es sich um einen 3-tägigen Orientierungs- und Vorbereitungskurs. Nach erfolgreicher Teilnahme werden die Teilnehmer – falls gewünscht – OHNE Aufnahmeprüfung in die Ausbildung an der Transform Schauspielschule aufgenommen.

Sehr erfahrene Hochschuldozenten führen in diese vier Bereiche ein:

1. Schauspiel-Grundlagen: (Prof. Janina Szarek) Im Bereich Schauspiel werden den TeilnehmerInnen die Grundlagen nach Konstantin Stanislawski und Michail Tschechow vermittelt. Durch eine Reihe von gezielten Übungen und Improvisationen sollen den Beteiligten wichtige Bühnenregeln vermittelt werden, unter anderem: der bewusste Weg zur szenischen Emotion, wo liegen die Schwerpunkte der szenischen Umsetzung, mit welchen äußeren und inneren Mitteln sollte der Schauspieler eine Spielbereitschaft erreichen, um kein Versagen auf der Bühne zu riskieren. 

2. Camera Acting: (Pola Beck) Hier werden den TeilnehmerInnen die Schwerpunkte der Schauspielarbeit vor der Kamera nahgebracht. Am Beispiel von improvisierten Szenen wie auch aufgrund bekannten Filmszenen mit starkem Konflikt wird die Spezifik des Spiels vor der Kamera herausgearbeitet: dazu zählen Authentizität, Glaubwürdigkeit wie auch die filmspezifischen Ausdrucksmittel. Die abgedrehten Szenen werden durch unsere erfahrene Fachkraft gemeinsam mit den TeilnehmerInnen analysiert und ausgewertet. Darüber hinaus wird auch in die technische Seite der Filmarbeit eingeführt (Fachsprache; Kamera-Einstellungen, etc.).  
Nach Kursende werden die gedrehten Szenen den TeilnehmerInnen ausgehändigt. 

3. Szenische Bewegung: (Dzidek Starczynowski) Szenische Bewegung vermittelt einen Einblick in die Arbeit zur Befähigung, den eigenen Körper auf der Bühne zu steuern und zu beherrschen.

4. Sprechen: (Lars-Ole-Haag) Im Rahmen des sprechens arbeiten wir in drei Bereichen: Körper-Atem-Stimme, Artikulation, Arbeit mit dem Text.

Der Unterricht findet allgemein Freitag - Sonntag täglich mit Pausen von 10 - 17.30 Uhr statt. 
Insgesamt 20h Unterricht (eine Stunde=60min)  

Kursgebühr:  140 Euro.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!  

Bei Interesse bitte eine E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter: 030 - 324 23 41. 

Anmeldungen sind noch möglich!

 

5. PROF. JANINA SZAREK WURDE MIT DEM HOHEN KÜNSTLERISCHEN PREIS "GLORIA ARTIS"  UND DEM KRITIKERPREIS DES ITI AUSGEZEICHNET.


Prof. Janina Szarek wurde im Juli 2014 für ihre künstlerische und schauspiel-pädagogische Arbeit mit der hohen künstlerischen Auszeichnung "Gloria Artis" geehrt. Der feierliche Empfang der Auszeichnung fanden am Donnerstag den 23.10.14 im Polnischen Kultusministerium in Warschau statt.
 
Am 27 März 2015, der Internationale Theatertag, wurde Prof Janina Szarek mit dem Theaterkritikerpreis des Internationalen Theaterinstitutes für ihre künstlerische und pädagogische Arbeit ausgezeichnet.
 
Das wichtige polnische Theaterportal (www.teatrdlawas.pl - Theater für euch) hat unsere Inzenierung zu den 5 wichtigsten und interessantesten polnischen Theaterereignissen der Welt in der Saison 2014/2015 gewählt. Wir befinden uns auf der Rankingliste neben Inzenierungen von Krystian Lupa - einer der größten Regisseure des gegenwärtigen polnischen und europäischen Theaters - und anderen wichtigen namenhaften polnischen Theaterkünstlern.

 

6. DER ZDF BEITRAG ÜBER 10 JAHRE TEATR STUDIO AM SALZUFER


Das ZDF drehte Ende August 2014 einen Beitrag über 10 Jahre Teatr Studio am Salzufer/Tadeusz Rozewicz Bühne. Der Beitrag wurde am 1. September 2014 im deutschen Sender (ZDF) wie auch von dem polnischen Sender (TVP1) mehrmals ausgestrahlt.
 
Der RBB drehte am Sonntag, den 12.04.2015, einen Beitrag über Prof. Janina Szarek mit dem Titel "Der polnische Vulkan im kalten Berlin" für die Sendung Kowalski & Schmidt
Die Beiträge sind auf unserem YouTube Kanal und im Internet zufinden.

 

7. ERÖFFNUNG des XVIII UNITHEA Teaterfestivals im Kleistforum am 8.06.2015

Wir eröffneten am Montag, den 08.06.2015 um 20 Uhr das XVIII UNITHEA Theaterfestival im Kleistforum (Frankfurt /Oder) und wurden mit großem Applaus empfangen. Wir spielten unsere musikalisch-kabaretistische Collage: "Pfannkuchen, Schweine, Heiligenscheine" nach Texten von Brygida Helbig, unter Regie von Janina Szarek. Es war ein großer Erfolg!!!! 
Die nächsten Vorstellungen in Berlin gibt es nach der Sommerpause. Termine folgen noch.
 
Kleistforum 1   Kleistforum 2 
 
Rezensionen:
 
"Betroffen sein, genügt nicht"
 
Frankfurt (Oder) (MOZ) Ein umjubelter Auftakt ist dem Festival Unithea am Montag mit dem Stück "Pfannkuchen, Schweine, Heiligenscheine" gelungen. Am heutigen Abend kommt die Bühne für Menschenrechte mit ihren Asyl-Dialogen in das Kleist Forum - sie will aufrütteln. "Betroffen sein, genügt nicht" Die Plätze in der Studiobühne im Kleist Forum haben nicht ausgereicht beim Auftakt des Unithea Festivals am Montagabend. Das lag nicht nur daran, dass das Festival mit seiner 18. Ausgabe endlich volljährig geworden ist und dieser große Geburtstag gefeiert wird. Sicherlich hatte auch das Stück selbst einen Anteil daran, in dem die deutsch-polnischen Befindlichkeiten dargestellt wurden, wie man sie vielleicht auch öfter in den Grenzstädten aber auch an der Universität Viadrina erleben kann.  (Zur Rezension online)
 
Rezensionsbild 
Überzeugten das Publikum: Das Ensemble vom Teatr Studio am Salzufer zeigte am Montagabend "Pfannkuchen, Schweine, Heiligenscheine" über das mitunter schwierige Miteinander von Deutschen und Polen.
© RENÉ MATSCHKOWIAK
 
Rezension

 

8. NAMENSÄNDERUNG: Wir haben am 25.04.2014 unsere deutsch polnische Bühne umbenannt: Wir heissen jetzt "TEATR STUDIO AM SALZUFER- TADEUSZ ROZEWICZ BÜHNE BERLIN".

Der am 24.04.2014 verstorbene Tadeusz Rozewicz, einer der größten polnischen und europäischen Lyriker und Dramatiker hat unsere Bühne von Anfang an ideell sehr unterstützt. Wärend 10 Jahre unserer Existenz haben wir sehr erfolgreiche Inszenierungen seiner Stücke auf die Bühne gebracht u.a. "Die weiße Ehe" und "Eine alte Frau brütet" unter der Regie von Prof. Janina Szarek. Tadeusz Rozewicz hat diese Inszenierungen in unserem Theater mit Interesse und großer Freude besucht.

rose finger

Teatr Studio Logo schwarz

 

 

 

 


9. AKTUELLE INFORMATIONEN ÜBER DIE ERFOLGE UNSERER STUDENTEN UND ABSOLVENTEN

(!!!  Nach nun fast 15 Jahren Transform-Schauspielschule können wir nicht immer alle Erfolge und Neuigkeiten unserer Absolventen auf dem neuesten Stand halten, bemühen uns aber, diese Seite regelmäßig zu aktualisieren !!!)

image004

0xA8451D7011DD7683EC78A61AE9CF6744Susana Abdulmajid, unsere Absolventin von 2013, spielt in der neuesten Produktion "Cellar Door" von Thomas Bo Nilson, ein in Europa bekannter Schwedischer Regisseur. Die Weltpremiere hat am 14. April im Schauspielhaus Wien mit großem medialen Aufsehen stattgefunden. Susana spielte auch in der sensationellen Produktion "MEAT", die Bo Nilson an der Schaubühne am Lehniner Platz Berlin realisiert hat!

Im Oktober dieses Jahres wird Susana in der Hauptrolle in dem Film "Rosinen" von Henrika Kull zu sehen sein.

 


 Karolina Lodyga

Karolina Lodyga in "Keine Ehe ohne Pause" - 11. März 2016 / 20:15 Uhr / ARD

Unsere Absolventin Karolina Lodyga, (Abschluss 2007), bekannt als Katja Polauke aus der Telenovela Anna und die Liebe (Sat.1) ist am 11. März 2016 in der ARD zu sehen, dieses Mal "Keine Ehe ohne Pause" (ARD, 20:15 Uhr). Sie spielt an der Seite von Heino Ferch, Regie führte Patrick Winczewski.

Eine TV Kritik über Karolinas Rolle in "...und dann kam Wanda" könnt ihr hier nachlesen.

Im Juni feiert Karolina in der Hauptrolle des Filmes "Treppe Aufwärts" (Mia Maariel Meyer) Kinopremiere.

Ende Mai wird sie unter Regie von Andreas Senn wieder im Tatort zu sehen sein: "Das Recht sich zu Sorgen". Eine Kritik zu ihrer Rolle als "schöne Mörderin" könnt ihr u. a. hier lesen.

Im Rahmen der Berlinale 2016 hatte Karolina neben einigen andern Stars die Ehre, Gast der "Blue Hour" der ARD zu sein und berichtete dort über ihren schauspielerischen Werdegang und die Anerkennung ihrer schauspielerischen Fähigkeiten (siehe Bericht oben.) 

Mehr Infos zu Karolina gibt es auch auf der Seite ihrer Agentur: Agentur Fehrecke


11043244_1085125664846163_6342643331033152279_o.jpg

Unser Student des fünften Semesters, Paplo Grant-Zapata, spielt eine bedeutende Rolle im dritten Teil der Kinoreihe "Bibi und Tina" (Regie: Detlev Buck), der aktuell in den deutschen Kinos zu sehen ist, und die Kinocharts anführt.

Pablo wird außerdem im am 05.06.2016 an der Seite von Meret Becker im "Tatort: Wir - ihr - sie" zu sehen sein. Regie führte Torsten Fischer.

 

 

 

 


danny7 1Deniz Ekinci spielt in dem neuen Film von Dietrich Brüggemann : "HEIL", der im Dezember 2015 auf DVD erschienen ist, und im Rahmen der Berlinale 2016 vom Verband der deuteschen Filmkritik e.V. mit zwei Preisen ausgezeichnet wurde . 

 

Deniz spielt außerdem seit der Spielzeit 2014/2015 an der Landesbühne Schleswig - Holstein viele bedeutende Rollen mit großem Erfolg und nimmt bald die Proben für die Hauptrolle in Shakespeares "Othello" auf. 

 

 

 


Stefanie_A.png

Stefanie Antonia Wermeling ist ebenfalls, zusammen mit Deniz Ekinci, in "Heil" von Dietrich Brüggemann zu sehen. Außerdem spielte sie zuletzt, u.A. an der Seite von Kostja Ullmann, Axel Stein und Christoph Maria Herbst in dem Kinofilm "Drei Türken und ein Baby" (Regie: Sinan Akkus) mit. In der ARD war sie unter Anderem neben Christian Tramitz in "Heiter bis tödlich: Hubert und Staller" (Regie: Verena Freytag) zu sehen, und drehte zuletzt mit Stephan Wagner für den ARD Film "Wer aufgibt ist tot" (Hauptdarsteller: Bjarne Mädel, Friederike Kempter, Kathatina Marie Schubert).
 
Stefanie übernahm zudem im letzten Jahr zwei 2. Regieassistenzen: Für den ARD-Film "Harter Brocken" (Regie: Stephan Wagner) und die Kinoproduktion "Heil" (Regie: Dietrich Brüggemann).
 

Stefanie wird von der Agentur ACTORSgarden vertreten.

 


10999327_820695357979586_7322904133080486152_n.jpgSusanne Strach (Abschluss 2008): ist aktuell in Leipzig und am 5.3.2016 auch in Berlin in der Produktion "Die Legende von Syd O'Noo" nach Sebastian Weber und Stéphane Bittoun zu sehen. (Blue Tap Berlin, 05.03.2016, 20 Uhr).

Außerdem spielte sie am Staatstheater Wiesbaden "Nach dem Zorn", in einer Inszenierung von Stéphane Bittoun.

http://www.staatstheater-wiesbaden.de/programm/spielplan/nach-dem-zorn-htt2015/1104/#performances
Pressestimmen:
FRANKFURTER NEUE PRESSE: "Was für ein Spaß - und wie anregend obendrein! Eine wieselwendige Erzählweise. Bittoun schneidert sich eine fantastisch-intellektuelle Graphic Novel auf die Bühne, Bravo!"
FRANKFURTER RUNDSCHAU: "Feine Darsteller. Manchmal lustig, manchmal an den Haaren herbeigezogen, meist klug verkantet mit den ernsten Aspekten des Abends! Mit leichter Hand, aber nicht leichtgewichtig."
DEUTSCHLANDFUNK: "Bittoun ist ein begabter Filmemacher und hat unter anderem die Befreiungsgeschichte Nadeshdas durch Fidel und seine Guerillatruppe gefilmt. Die Fantasie, die Stéphane Bittoun da entwickelt hat über diesen Aufbruch ist eine sehr Sehenswerte."

Auserdem war Susanne als Haupdarstellerin in „Water under the Bridge“ (R: Jytte Hill, HfbK Hamburg) zu sehen auf dem 22nd Galway Film Fleadh Festival in Irland, Juli 2010.

Susanne wird vertreten durch die Agentur Julia Krüger


 Susana Abdulmajid (Abschluss 2013) und Karsten Zinser (Abschluss 2006) spielten im Projekt F.I.N.D. 2014 (Festival Internationale Neue Dramatik) an der Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin.

In dem Festival Projekt der Schaubühne, standen zwei unserer Absolventen, Susana Abdulmajid und Karsten Zinser, auf der Bühne. Regie führte einer der bekantesten schwedischen Regisseure, Thomas Bo Nilsson, Preisträger von vielen der wichtigsten europäischen Theaterpreisen.

image001

Susana Abdulmajid, die schon in der erfolgreichen Inszenierung von “Liebesbriefe an Adolf Hitler. Briefe in den Tod” (Regie: Sascha Weipert, in der Brotfabrik, Premiere 28.11.13) zu sehen war, hat für diese Rolle hat viele interessante Rezensionen bekommen u.a. von Jasper Riemann - UnAuf:

"Insbesondere Susana Abdulmajid, Sophie Altmann und Michaela Menda überzeugen und schaffen eine intime Atmosphäre jugendlicher Liebe im ständigen Wechsel mit blinder Unterwerfung. Die Szene, in der Abdulmajid ihre sexuelle Erregung zum Höhepunkt steigert, bildet die dramaturgische Spitze der Inszenierung. Die Selbstbefriedrigung bringt eindrucksvoll auf den Punkt, dass es den Verehrerinnen bei der ganzen Hysterie um Hitler letztlich um sie selbst geht." 

13-01 Karsten Zinser P5070166

Susana beginnt bald die Dreharbeiten für eine neue ZDF Serie. 

 

Karsten Zinser - jahrelang im Schauspielensemble des Schlosstheaters Celle, hat erfolgreich viele führende Rollen in verschiedenen Inszenierungen gespielt, u.a. "Und unter stirbt ein Mensch - Verbrechen oder Übermut." Karsten Zinser hat auch an einigen Projekten im Schloßtheaters Celle Regie geführt.

Jörg Worat schrieb in der Cellischen Zeitung vom 23.02.2009 über seine Rolle in "Stones":

"Sie werden ebenso von Ronald Schober und Karsten Zinser gespielt wie die Jungen. Den Rollenwechsel markiert lediglich das Abnehmen und Aufsetzen von Mützen, und überhaupt ist dies ein Abend der Reduktion. Es gibt keine große Requisite, die Darsteller müssen die Situationen durch Pantomime und Stimmeffekte entstehen lassen. Ein gewagtes Konzept von Regisseur André Bastian, der die Inszenierung aber gut ausbalanciert hat. Bevor diese Spielform ins Nervtötende kippen kann, wird ihr Einsatz heruntergefahren und vereinzelt durch den behutsamen Einsatz von Videos unterstützt. Zudem lösen Schober und Zinser ihre heikle Aufgabe erstklassig, wirken höchst dynamisch, aber nie affektiert."

 


 


Axel Hartwig"Beziehungsweisen" mit Axel Hartwig

Unser Absolvent Axel Hartwig (Abschluss 2007), der schon in vielen Kurz- und Kinofilmen mitgespielt hat, war in dem dokumentarisch gespielten Film "Beziehungsweisen (NEGOTIATING LOVE)" von Calle Overweg zu sehen, der mit großem Erfolg auf der 62. Berlinale lief.
"Beziehungsweisen" wie der Tagesspiegel schrieb: "ein Glanzpunkt des diesjährigen Berlinale Forums" oder: "ein formales Experiment, das gelingt". Mehr Infos!

 

Agentur Underplay vertritt Axel.

 

 

 



Oskar-Gewinnerin - Vanessa RoseOskar-Gewinnerin - Vanessa Rose

Unsere Absolventin Vanessa Rose (Abschluss 2004), festes Engagement im Theater Altenburg/Gera erhielt am 26. Juni 2011 im Konzertsaal der Bühnen der Stadt Gera den Oskar, der seit 2003 von den Theatervereinen von Altenburg und Gera am Ende der Spielzeit an dessen gemeinsame Favoriten der Saison vergeben wird. Wir gratulieren!

 

Vanessa ist immernoch am Theater Altenburg/Gera zu sehen und spielt dort erfolgreich zahlreiche bedeutende Rollen.


Vanessa ist ebenfalls in der Agentur Julia Krüger vertreten.

 

 


Rezension - Erklaerungsversuch eines Maedchens mit seltsamem Hobby

 

Désirée von Delft Unsere Absolventin Désirée von Delft (Abschluss 2010), die von 2011 - 2015 erfolgreich in vielen Hauptrollen am Kinder- und Jugendtheater vom Theater Dortmund (staatliche Bühne), engagiert war. (Siehe Rezensionen), war nun im zweiten Teil der deutschen Kinoreihe "BibiundTina" unter Regie von DetlefBuck zu sehen. Seit der Spielzeit 2014/2015 spielt sie am SchauspielhausDüsseldorf.

 

Desireé wird von der Agentur ten4you vermittelt.

Rezension Desiree - Miriam ganz in schwarz


 

Mehmet BozdoganMehmet Bozdoğan – Eine der Hauptrollen in der erfolgreichen türkischen Serie „Karadayı’da“  
Unser Absolvent Mehmet Bozdoğan spielt seit einigen Jahren in der türkischen Erfolgsserie „Karadayı’da – Der Bösewicht“. Bozdoğan spricht akzentfreies Hochdeutsch und war bereits in Kino und TV in Rollen zu sehen und hat z.Bsp. in „Zeit der Schläfer“ oder „Wolffs Revier“ gespielt. Im deutschen Kino war er zuletzt 2015 an der Seite von Christian Ulmen und Aylin Tezel in der Komödie "Macho Man" (Regie: Christof Wahl) zu sehen.
Seine bislang bekannteste Rolle ist eine der durchgängigen Nebenrollen in der ZDF-Krimireihe „Der Kriminalist“ in der zweiten Staffel des ZDF-Freitagskrimis. Hier spielt er den Kriminalbeamten Bülent Çelik. Seine bekannten Partner sind Christian Berkel und Frank Giering. 

Mehr Infos zu „Karadayı’da“ hier: https://www.facebook.com/AtvKaradayiDizisi?fref=ts

 

Mehmet ist in der Agentur Scherf vertreten.

 

 


 

Timothy NicolaiTimothy Nicolai (Abschluss 2009): Hat seit dem 1. Januar 2011 einen Festvertrag für anderthalb Jahre an der Landesbühne Sachsen-Anhalt, an der er vorher als Gast gespielt hat.

Am 25. November 2010 fand die Premiere von 'Die verzauberten Brüder' von Jewgeni Schwarz, inszeniert von Peter Kube, statt. (Rolle: Bären Meister Petz).

Das Stück wurde auch 2011r noch gespielt.

 2011 kam mit der Premiere von Frank Wedekinds 'Frühlingserwachen', inszeniert von Martina Bode, eine neue, erfolgreiche Inszenierung hinzu. (Rolle: Hänschen Rilow).


Vorher war er in der Hauptrolle des Norman Besseth in „Cash – und ewig fließen die Gelder“ (Komödie von Michael Cooney, inszeniert von Peter Kube) an der Landesbühne Sachsen-Anhalt Lutherstadt Eisleben zu sehen. Premiere: 02. Oktober 2010. (Aktualisierungen in Kürze)

 

 

 


 

Julia Romanova Unsere Absolventin Julia Romanova (Abschluss 2007) feierte am 26. November 2010 im Hof Theater Berlin mit dem Stück "Sonjas Entscheidung" von Lorenz Hippe als Sonja, Lehrerin, Mutter, Beraterin Premiere. Dabei handelt es sich um ein Jugend-Theaterstück über die Schwierigkeiten eigene Entscheidung zu treffen.
Außerdem war sie als Reni in der "Weihnachtsstrumpferzählung" im Pullmann City Hasselfelde (AndersweltTheater) zu sehen. Desweiteren spielte Julia Romanova als Shylock in "Der Kaufmann von Venedig" im SchauspielWeiden in Weiden. (Aktualisierungen in Kürze)


Hier geht es zur Homepage von Julia

 

 

 

 

 


 

      

markusbreitenhuber10

 
Markus Breitenhuber spielte im Anhaltischen Theater Dessau den Georg Friedrich Rebmann im Stück "Eichenkranz für Luther" - Regie: Silke Wallstein.
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 


 

!!!  Nach nun fast 15 Jahren Transform-Schauspielschule können wir nicht immer alle Erfolge und Neuigkeiten unserer Absolventen auf dem neuesten Stand halten, bemühen uns aber, diese Seite regelmäßig zu aktualisieren !!!

 

nopasaran
apothekebillig.com