Klaudia Koziarczuk

  • Klaudia Koziarczuk
  • Klaudia Koziarczuk
  • Klaudia Koziarczuk
  • Klaudia Koziarczuk
  • Klaudia Koziarczuk
  • 35-06 Claudia Koziarczuk01
  • Klaudia Koziarczuk
  • Klaudia Koziarczuk
  • Klaudia Koziarczuk
  • Klaudia Koziarczuk
  • Klaudia Koziarczuk
Name Klaudia Koziarczuk
Jahrgang 1988
Größe 1,78 m
Augen blau
Haare blond
Nationalität deutsch
Sprachen polnisch (Muttersprache), englisch
Dialekte Berlinerisch, Polnisch
Stimmlage Mezzosopran
Besonderheiten Gesang: Chanson
Sport: Fechten, Stockkampf, Schwimmen
Tanz: Pantomime, Moderndance
Wohnort Berlin
Kontakt 030 – 335 51 07

ZAV Künstlervermittlung Berlin
Frau Birgit Durand
030 – 5555 99 6816

Ausbildung
2005 – 2010 Transform Schauspielschule Berlin (staatlich anerkannt)
Bühne
Rollen während der Ausbildung
„Blick zurück im Zorn“ – J. Osborne – Helen
R: J. Cichocki
„Absurda Comica“ – Andreas Gryphius – Mond
R: Holger Richter
„Amphitryon“ – H. v. Kleist – Alkmene
R: Thomas Neumann
„Ein Sommernachtstraum“ – W. Shakespeare – Helena
R: Antje Siebers
„Faust“ – J.-W. Goethe – Gretchen
R: Antje Siebers
Monologe:
„Die Jungfrau von Orléans“ – F. Schiller – Johanna – R: Gunda Aurich
„Geschlossene Gesellschaft“ – Sartre – Estelle – R: Janusz Cichocki
„Fette Männer im Rock“ – N. Silver - Popo Martin – R: Antje Siebers
Theater
2007 -2009 „Eine alte Frau brütet“ – T. Rozewicz – Atropos 
R: Janina Szarek – Teatr Studio am Salzufer
2008 – 2009 „O Krieg, Du Sohn der Hölle“ nach W. Shakespeare und Euripides – Helena und Prinz von Wales 
R: Horst Ruprecht – Teatr Studio am Salzufer
2009 – 2010 „Ganze Tage, ganze Nächte“ – Xavier Durringer - Pasquale
R: Antje Siebers – Teatr Studio am Salzufer

April 2010 Aufnahme in ZAV Berlin

Film Camera Acting bei Drago Hari – DVD auf Anfrage
Besonderes Teilnahme am internationalen Kooperationsprojekt der Transform Schauspielschule und dem Teatr Studio am Salzufer („Eine alte Frau brütet“ von T. Rozewicz). Gastspiele in Deutschland (Schauspielhaus Leipzig, Altonaer Theater Hamburg, Kleist-Forum Frankfurt/Oder) und Polen (Teatr Wspolczesny, Stettin, Teatr Ludowy, Krakau, sowie Teilnahme am Internationalen Theaterfestival „Raport“, Gdynia, Mai 2007).