Josefine Krebelle

  • Josefine Krebelle
  • Josefine Krebelle
  • Josefine Krebelle
  • Josefine Krebelle
  • Josefine Krebelle
  • Josefine Krebelle
  • Josefine Krebelle
  • Josefine Krebelle
Name Josefine Krebelle
Jahrgang 1982
Größe 1,75 m
Augen blau
Haare blond
Nationalität deutsch
Sprachen englisch, französisch
Dialekte ausländerdeutsch
Stimmlage sopran
Besonderheiten 2001 Sprach- und Schauspielkurse un den USA
2002 mehrere Aufenthalte in den USA
Führerscheine Klasse 3
Wohnort Berlin
Kontakt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ausbildung
2004 1 Sem. Schauspielschule Reduta, danach Schulwechsel.
2005 - 2009 „Transform Schauspielschule“ Berlin (staatlich anerkannt). Abschluss: Diplom – mit Prüfung
Aufnahme in die ZAV
Bühne
Erarbeitete Rollen
Helena Charles – „Blick zurück im Zorn“ von J. Osborne R.: Janusz Cichocki
Celimene, Der Menschenfeind“ von Moliere R.: Raphael-Maria Goldstein
Beatrice, „ Viel Lärm um nichts“ von Shakespeare R.: Raphael-Maria Goldstein
Alkmene – „Amphytrion“ – H.v. Kleist R.: Thomas Neumann
Frau I –„Alles über Frauen“ von Miro Gavran R.: Marek Gierszal
Monologe
Marie Steuber, „ Die Zeit und das Zimmer“ von Botho Strauß
Julie - „Fräulein Julie“ von August Strindberg R.: Janina Szarek
Frau - „Ausländerdeutsch“ von Xaver Kroetz R.: Stephan Baumecker
Viola - „Was ihr wollt“ von Shakespeare R.: Janusz Cichocki
Inszenierungen
2007 Thisbe - „Absurda Comica oder Herr Peter Squenz“ von Andreas Gryphius R.: Holger Richter – Teatr Studio am Salzufer Berlin
2008 Popowa - „Der Bär“ von A. Tschechow R.: Stephan Baumecker - Teatr Studio am Salzufer Berlin
Besonderes 2007 Teilnahme mit dem „Teatr Studio am Salzufer Berlin“ am Festival „r@port“ in Gdynia, am Gastspiel „Teatr Współczesny“ in Szczecin / Stettin,
2008 „Teatr Ludowy“ Krakau.
Teilnahme an Gastspielen mit dem „Teatr Studio am Salzufer Berlin in Deutschland: - 2007 „Kleistforum Frankfurt / Oder, „Altonaer Theater“ Hamburg, „Schauspiel Leipzig“.

Erarbeitete Chansons unter der Leitung von Sylvia Anders: u.a.

  • „Hamburger Hurenlied“ von Ralph Benatzky
  • „Ich wünsch‘ mir zum Geburtstag….“ von Hugo Wiener
  • „Sexappeal“ von Schiffer/Hollaender
  • „Barabara-Song“ von Brecht/Weill
  • „Die Herren Männer“ von Tucholsky/Hollaender
  • „Waldemar“ von Georg Kreisler.
Zurzeit Weiterbildung an „Actors Studio“ – New York.